Zurück
Februar 2018

Wie schütze ich meine Pflanzen im Winter?

Du hast einen grünen Daumen, doch fragst dich, wie deine Pflanzen überwintern? Wir zeigen dir, wie deine Pflanze in der Kälte überleben.

sowimage

Verwende bevorzugt Blumentöpfe aus Terrakotta oder Harz, die die Kälte abhalten.

-  Ist Frost gemeldet, bring deine Pflanzen nicht in die Wohnung, falls sie dort noch nicht stehen. Nun ist es zu spät! Es wäre für die Pflanzen zu warm und sie könnten unter einem Wärmeschock leiden.

- Denk daran: Manche Bäume und Pflanzen müssen im Winter beschnitten werden, z. B. bestimmte Obstbäume oder Zier Rosenstrauche.

Schütze deine Pflanzen!

Doch wie? Es gibt mehrere Methoden:

- Abdeckung: Dabei wird eine Schicht eines schützenden Materials (Holzspäne, Stroh, Heu, Hanfgewebe, Rindenmulch aus Kakaoschalen …)  über die Pflanzen gelegt, um die Auswirkungen von Kälte zu mildern und die Bodenwärme zu erhalten. 

Trockenes Laub (mindestens 5 cm dick)

Zeitungspapier für die Blumentöpfe und -kästen

-  Vlieshauben, um Bäume und Sträucher vor Frostattacken zu schützen!

Gewächshäuser aus Glas oder Polykarbonat schützen Pflanzen vor Kälte. Es gibt sie auch im Miniformat für den Balkon. Außerdem liegen sie im Trend!

sowimage

 

Echte “Survivor”-Pflanzen

Keine Sorge, der Februar wird deinem Garten nicht den Garaus machen! Es gibt winterfeste Pflanzen und Blumen: Steinveilchen oder auch Primeln sind z. B. echte Survivor!

Was blüht im Winter?

Selbst im Winter kannst du Blumen pflanzen. Denn es gibt viele Pflanzen, die nicht erst im Frühjahr blühen. Du kannst dich z. B. erfreuen an Christrosen (von Dezember bis März), Wintergeißblatt (von Dezember bis März), bestimmten Kamelienarten  (ab Januar), Schneeheide (von Januar bis April), Schneeglöckchen (Ende des Winters) oder auch Mimosen.

 

 

 

Teile deine schönsten Fotos von Survivor-Planzen!

Teilen