Zurück

Sommertrend: Haarbänder

Die Haarbänder feiern ihr Comeback

sowimage

Jeder kennt sie: Die Haarbänder und Haarreifen aus den Neunzigern. Diesen Sommer feiern bunte und auffällige Haarbänder und Haarreifen ihr Comeback. Jedoch gibt es einen Unterschied:  Das Styling!  Früher hat man sich eine große Haartolle frisiert und das Haarband oder den Haarreifen dahinter fixiert. Heute sieht es anders aus: Es gibt zahlreiche Wege den neuen Trend in Szene zu setzen. Wir verraten dir hier ein paar Styling Tipps, mit welchen auch du das alte und neue Must-Have lieben wirst.

 

Alter & neuer Trend: Haarbänder

Macht Platz im Regal! Dieses Jahr dürfen Haarbänder und Haarreifen in den verschiedensten Farben wieder bei euch einziehen. Besonders beliebt sind dieses Jahr Haarbänder mit Knotendetail oder im Turbanstyle. Bei keiner Sommerfrisur darf das Haarband fehlen. Haarbänder verleihen jedem Typ einen lässigen und sommerlichen Look. Aber natürlich sehen die Frisuren mit Band nicht nur toll aus, sondern das Band hält darüber hinaus auch das Haar bei Wind zusammen. Noch ein erwähnenswerter Vorteil: Du kannst ein Bad-Hair-Day mit Hilfe eines Haarbands schnell mal kaschieren 😉.

Im Vergleich zum Haarreifen überzeugt uns das Haarband mehr. Während Haarreifen aufgrund des stabilen Materials oftmals hinter dem Ohr drücken oder auch mal bei dünnen Haaren verrutschen, sind Haarbänder sehr angenehm zu tragen. Entweder besitzt du eine Variante, die du selber zusammenbindest oder du kaufst dir ein Haarband mit eingearbeitetem Gummizug. Der Vorteil von geschlossenen Haarbändern ist einfach, dass sie nicht verrutschen und direkt in deine Frisur integriert werden können.

Wir empfehlen dir die Haarbänder von Obumi. Diese sind nicht nur schön, sondern wurden auch fair gefertigt in einer Werkstatt für Menschen mit Leistungseinschränkungen in Berlin.

 

Egal ob Büro oder Date: Das passende Haarband für jeden Anlass

Chic zum Date oder im Büro, lässig beim Shoppen oder sportlich für den Alltag. Haarbänder können zu den unterschiedlichsten Styles getragen werden. Je nachdem, welche Farbe oder Muster das Haarband hat, kannst du es perfekt mit deinem Outfit abstimmen. Ein eher klassisches schwarzes Haarband kann einen zurückhaltenden Look erweitern und könnte somit dein nächstes Büro Outfit sein. Bunte Haarbänder und gestreifte Haarbänder sind dagegen ein Hingucker und bestens geeignet um deinen Sommerlook aufzufrischen. Wer es noch auffälliger mag, kann auf Haarbänder mit buntem Blumenmuster oder Animal Prints zurückgreifen. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass du die Haarbänder mit dem richtigen Look in Szene setzt. Wählst du beispielsweise ein Haarband im Blumenmuster, greifst du am besten auf ein Blumenkleid in den gleichen Farben wie das Band zurück.

 

Styling Tipps

Das Haarband ist individuell und kann fast jede Frisur ergänzen. Zum einen gibt es die klassische und wohl bekannteste Version: Das Haarband über den Kopf ziehen und mit der Rückwärtsbewegung die ganzen Haare aus dem Gesicht nehmen. Dieses Styling ist perfekt für den Sommer geeignet. Das Haarband hilft dir dabei, alle Haare und Strähnen aus dem Gesicht zu nehmen und somit hat Schweiß keine Chance auf deiner Stirn.

Die modernere und frischere Variante ist jedoch, ein Look bei welchen du ein paar Strähnen herausschauen lässt. Dies wirkt nicht nur lockerer, sondern schmeichelt auch jeden Gesichtstyp.

Für die von euch, die an heißen Tagen gerne mal die Haare aus dem Nacken nehmen möchten, haben wir noch folgende Ideen:

 

Die lockere Flechtfrisur

Setze zuerst das Haarband in deine Haare.

Nun zupfst du ein paar Strähnen heraus, um den Look ein bisschen aufzulockern. Anschließend nimmst du drei Strähnen und flechtest dir einen lockeren Zopf.

Als kleiner Tipp: Um den Zopf optisch größer und voluminöser wirken zu lassen, lockere den Zopf am Ende ein bisschen auf. Hierzu ziehe den Zopf von oben nach unten ein bisschen auseinander.

sowimage

Der hohe Dutt

Als zweite Idee haben wir einen hohen Dutt für dich. Auch hier befestige zuerst das Haarband in deinem Haar und ziehe von vorne ein paar Strähnen heraus. Nun mache mit den Haaren hinter dem Haarband einen hohen Pferdeschwanz. Aber pass auf! Wenn du das Haargummi das dritte Mal um den Zopf wickelst, ziehe die Haare nicht ganz durch, sondern nur so weit, dass du anschließend einen voluminösen Dutt kreieren kannst.

Nach diesem Schritt wickele die Haarenden um den Gummi und befestige sie. Damit der Dutt nun zu einem schönen Fächer wird, befestige die Haare links und rechts mit Haarnadeln.

Als kleiner Tipp: Um die Haarnadeln zu verstecken, nutze Haarnadeln in deiner Haarfarbe.

sowimage
sowimage
Und jetzt nichts wie los! Besorge dir dein Must-Have für den Sommer und kreiere tolle Sommerfrisuren.

Teilen