Zurück

Das Foto-Festival von La Gacilly 2020

Ein ganzes Dorf als Galerie

Bereits zum 17. Mal verwandelt sich das kleine Dorf La Gacilly in der bretonischen Region Morbihan in eine faszinierende Open Air Galerie. Vom 1. Juli bis 31. Oktober sind dort über 1.000 Fotografien im Großformat zu bestaunen. Dieses Jahr ist das Motto „Viva Latina!“.

Ein Foto-Festival mit Engagement

Ein Foto sagt mehr als 1.000 Worte. So ist das Foto-Festival von La Gacilly seit seiner ersten Ausgabe im Jahr 2004 dafür bekannt, sich für die Umwelt und der damit verbundenen Herausforderungen für unsere Gesellschaft einzusetzen.

Wie jedes Jahr werden auch diesen Sommer in La Gacilly zwischen Anfang Juni und Ende September mehr als 300 000 Besucherinnen und Besucher erwartet. In 25 Open-Air-Galerien werden dabei in dem kleinen Dorf mehr als 1.000 Fotos ausgestellt.
Auguste Coudray, der Präsident des Festivals, erklärt: „Der Blick des Künstlers erstaunt, bezaubert, hinterfragt, prangert an, wirkt manchmal verstörend … Er regt uns an, unseren eigenen Blick zu verändern!

Das Ziel ist einfach: Wir wollen ein Foto-Festival mit einem klaren Auftrag sein, dessen Engagement und Fähigkeit, das Publikum rund um eine positive Zukunftsvision zu versammeln, anerkannt wird.“

Fotografisches Engagement in Lateinamerika

Nicht ohne Grund steht dieses Jahr die Fotografie aus Lateinamerika im Mittelpunkt des Foto-Festivals von La Gacilly. Denken wir nur daran, welche Brände in den letzten Monaten immer wieder im Amazonas-Regenwald gewütet haben. „Diese Brände wurden durch menschliches Handeln verursacht und durch das aus dem Gleichgewicht geratene Klima verschlimmert. Sie warnen uns: Wir können die Natur zerstören, aber das heißt noch lange nicht, dass wir sie unter Kontrolle haben“, mahnt der Ausstellungskurator Cyril Drouhet.

Das Programm dieser 17. Ausgabe des Foto-Festivals steht unter dem Zeichen „einer Fotografie, die stark geprägt ist von der Komplexität der Geschichte des Kontinents, voller Revolutionen und Hoffnungen, […] eingebettet zwischen Traum des Westens und Schamanenglauben, […] Zeugnis […] einer bewundernswerten Lebenslust“, so Cyril Drouhet.

sowimage
sowimage

La Gacilly, ein Dorf voller Bilder

Das Foto-Festival von La Gacilly bietet seinen Besucherinnen und Besuchern ein immersives Erlebnis, bei dem sie unter freiem Himmel durch Galerien wandeln können, welche die Highlights der zeitgenössischen Fotografie präsentieren und gleichzeitig unser Verhältnis zur Welt und zur Natur hinterfragen.

Die Fotografien schmücken die Gassen und Gärten von La Gacilly, dem Geburtsort von Firmengründer Yves Rocher. Der öffentliche Raum wird so zur Bühne, die von allen geteilt wird und die allen kostenlos zugänglich ist.

Jedes Jahr im Sommer eröffnet das Festival von Juni bis September Familien und Freunden, Experten und Laien die Möglichkeit, die Werke großer Fotografinnen und Fotografen unter freiem Himmel und im Großformat zu entdecken.

Ein internationales Festival

Lust auf eine kleine Reise? Komm nach La Gacilly in die Bretagne für einen Spaziergang unter freiem Himmel, um die besten zeitgenössischen und engagierten fotografischen Werke zu entdecken. Das Foto-Festival von La Gacilly steht allen offen, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen über das Festival und das Programm findest du hier

sowimage
sowimage
sowimage

Teilen