Arganbaum

BOTANIK

LATEINISCHER NAME

Argania spinosa

ALLGEMEINE NAMEN

Arganbaum, Arganie, Eisenholzbaum

FAMILIE
Sapotaceae

HERKUNFT
In trockenen und halbtrockenen Regionen Südwest-Marokkos heimisch.

DAS GENIE DER PFLANZEN – LEBENSKRAFT

Argannuss, Marokko

HERKUNFT UNSERER PFLANZE

Yves Rocher bezieht sein Arganöl von Kooperativen von Berberfrauen im Südwesten Marokkos, in der Nähe von Agadir. Mit seiner weit ausladenden, runden Krone, den bedornten Zweigen und seinem knorrigen Stamm, der oft aus mehreren miteinander verwachsenen Teilen besteht, prägt der Arganbaum die typische Silhouette der westmarokkanischen Landschaft. Dort wird er als heiliger Baum angesehen. Die Frauen sammeln die herunter gefallenen Früchte zwischen Juni und September, dann legen sie sie zum Trocknen aus. Sie entfernen das Fruchtfleisch und schlagen die darin enthaltenen Kerne auf. So gewinnen sie die darin enthaltenen Mandeln, die sie sorgfältig trennen.

Durch sein Engagement in diesen Frauenkooperativen, die aufgrund des fairen, solidarischen und verantwortungsvollen Handelns zertifiziert wurden, möchte Yves Rocher gemeinsam mit seinen Partnern für das althergebrachte Wissen noch mehr Wertschätzung zeigen und eine gerechte, langfristige Bezahlung der Frauen sicherstellen. Das Unternehmen fördert zudem die Landwirtschaft und unterstützt die Weiterentwicklung dieser Initiativen finanziell.

Vorbereitung der Argankerne durch Berberfrauen in Marokko

DAS GENIE DER PFLANZEN – LEBENSKRAFT

Der Arganbaum, der auch Eisenholzbaum genannt wird, besitzt Wurzeln, die bis zu 30 m lang werden. Diese Wurzeln ermöglichen es ihm, Wasser aus großen Tiefen zu schöpfen und auch in trockenen und halbtrockenen Regionen zu überleben. Dieses kräftige Wurzelsystem hält den Boden fest und bekämpft dadurch Erosion und Wüstenbildung, die Südmarokko bedroht. In länger andauernden Trockenzeiten verlangsamen interne Mechanismen das Wachstum der Blätter und die Bildung von Argan-Früchten. Der Baum schützt sich, er „schaltet in einen Ruhemodus“. Sobald die klimatischen Bedingungen wieder günstiger werden, erwacht er aus seinem Schlaf, wird wieder produktiv und das bis zu 200 Jahre lang.

UNSER EXTRAKT

Lipide sind von Natur aus in der Haut vorhanden und spielen eine wichtige Rolle. Mit zunehmendem Alter und unter dem Einfluss bestimmter Umweltfaktoren wird die Bildung dieser Lipide beeinträchtigt. Ohne jeglichen Schutz reagiert die Haut empfindlich auf äußere Einflüsse. Sie wird sehr trocken, rau, stumpf, schuppt sich manchmal und fühlt sich unwohl.

In den Hammams flüstert man sich zu, dass die Haut marokkanischer Frauen jedoch lange zart und strahlend schön bleibt. Ihr Geheimnis? Das Arganöl! Die Yves Rocher Forschung hat 100% biologisches Arganöl ausgewählt, um seine ganze aufbauende, reparierende Wirkung zu bewahren. Gewonnen wird das Öl in Handarbeit durch Frauenkooperativen vor Ort. 100 kg frische Früchte gehen durch die Hände der Frauen, um 1 L dieses Schönheitselixiers herzustellen. Dabei werden die Kerne kaltgepresst, dekantiert und dann gefiltert. Das so entstandene Öl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und verteilt sich schnell in den Schichten der Epidermis. Geschmeidig und sichtbar mit Aufbaustoffen versorgt1, ist die Haut strahlend schön.

Die Yves Rocher Forschung kombiniert wertvolles Argan-Öl mit zart duftendem Oliven-Öl oder ätherischen Ölen aus Orangen- und Rosenblüten in unserer Pflegelinie Tradition de Hammam.

1In-vivo-Test

JETZT ENTDECKEN